Once upon a time – ein Buch, das ich entdeckt habe

Ich habe Schwierigkeiten mit der Fülle an Selbstoptimierungs-Büchern. Ich finde, diese Fülle vergrößert so manch ein Problem noch, statt letzteres zu minimieren. Daher bin ich immer auf der Suche nach Büchern, die tatsächlich inspirieren, ohne zu viele neue “Rezepte” auf des Menschen “to-do-Liste” zu mogeln. Ein solches Buch ist “Once upon a time”.

Once upon a time…

Keine Angst, Sie müssen nun keine Autobiographie schreiben und schon gar kein Märchen über sich selbst. In dem Sketch-Book “once upon a time” findet sich statt anstrengender Selbstoptimierungs-Tipps eines in außerordentlichem Maße: viel Raum. Neben einfachen Übungen “switch off your phone for 1 hour per day” gibt es eine Menge schöner Übungen, die inspirierend sind und die auf die eigene sunny side verweisen. Wer bin ich? Was sind meine Stärken? Was sagen meine Familienmitglieder über mich? Im zweiten Teil des Buches kann man sich nach Lust und Laune dem Thema Traumjob widmen. Designed und (auf englisch) getextet hat es Lavinia Bakker aus den Niederlanden.

Das Buch ist etwas für Typofans und solche, die reduziertes Design und Platz für Notizen mögen. Wer möchte, kann das Buch über mich bekommen, einen kleinen Vorrat gibt es hier immer. Weil es einfach schön ist.